Geschichte

Der Betreuungsverein Kirchheimbolanden e.V. wurde am 16.12.1992 gegründet, damals noch unter dem Namen Betreuungsverein der Arbeiterwohlfahrt und der Lebenshilfe Donnersbergkreis e.V.. Anlass für die Gründung war das Betreuungsrecht, welches am 01.01.1992 in Kraft trat und die Entmündigung, Vormundschaft und Pflegschaft für Erwachsene ablöste.

Zu Beginn hatte der Verein sein Büro in der Vorstadt, wo zunächst Katrin Roser und später Anke Mertens eine halbe Stelle besetzten.
Bei der Mitgliederversammlung am 06.09.1995 hat der Verein den heutigen Namen und auch den Status eines freien Trägers erhalten. Die AWO trat seither nicht mehr in Erscheinung, doch eine Kooperation mit der Lebenshilfe bestand weiterhin.
Im selben Jahr wurde der Sitz in die Bahnhofsstraße verlegt. Seitdem arbeitet nun Magdalena Bornemann für den Verein. Die halbe Stelle wurde bald auf eine ganze Stelle aufgestockt, welche sich Magdalena Bornemann seit 1998 mit Sabine Ullrich- Fassin teilte.
Im Jahr 2000 löste Heinrich Drechsel Holger Liebsch als ersten Vorsitzenden ab.
Ende 2001 kam es zum Ausstieg aus der Kooperation mit der Lebenshilfe, seitdem ist der BTV unabhängig. Das Logo, entworfen von Jörg Volz und Ruben Fischer, wurde eingeführt.

Heinrich Drechsel verließ 2002 den Verein aus persönlichen Gründen  und Gundolf Denzer übernahm kurze Zeit später das Amt des 1.Vorsitzenden.
Seit November 2002 finden Sie die Geschäftsstelle des Betreuungsvereins bei der Ökumenischen Sozialstation in der Dannenfelserstraße. Dort sind heute Magdalena Bornemann und Petra Weber Ihre Ansprechpartnerinnen.